· 

GFK-Buchtipp: Empathie als Schlüssel

Sabine Geiger, Sibylle Baumgartner: Empathie als Schlüssel

Sabine Geiger, Sibylle Baumgartner (Hrsg.): Empathie als Schlüssel

Gewaltfreie Kommunikation in psychologischen Berufen. Anwendung in Psychotherapie, Beratung und im sozialen Bereich

 

 

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg hat sich inzwischen in den unterschiedlichsten Anwendungen etabliert. In diesem Fachbuch geht es, ausschließlich über die zielführende Anwendung in Psychotherapie, in Beratung und im Gesundheits- und Sozialwesen.

 


Ein großartiges Buch über Empathie in Psychotherapie und Beratung

Inhalt

Sabine Geiger und Sybille Baumgartner, selbst Psychologinnen, stellen als Herausgeberinnen dieses Fachbuches Einsatzmöglichkeiten der GFK in  Trauma-Arbeit, Körperarbeit, psychotherapeutische Praxis, Maßregelvollzug, Arbeits- und Organisationspsychologie etc. vor.

 

Das Buch ist in drei Themenbereiche unterteilt.

Der erste Themenbereich führt in zwei Kapiteln in die Grundlagen und Haltung der Gewaltfreien Kommunikation ein.

·        Sybille Baumgartner, Katharina O’Connor, Simone Thalheim:

Theorie und Methode der Gewaltfreien Kommunikation

·        Sven Hartenstein:

Gewaltfreie Kommunikation und Psychologie: ein Vergleich

 

Der zweite Themenbereich stellt in 7 Kapiteln die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation in klinischer Psychologie und Beratung dar.

·        Niklas Wilkens:

Die Kunst der Haltung

·        Susan Skye:

Zur Heilung des verletzten Kindes - praktischer Therapieprozess auf Basis der GFK und neurowissenschaftlichen Theorie

·        Sabine Geiger:

BodyNVC: die Kunst der Körper-Kommunikation

·        Philippe Türk Pereira, Petra Gloxin:

Die Gefühle und Bedürfnisse hinter dem Delikt - therapeutische Begleitung von Patienten im Maßregelvollzug

·        Claudia Christ:

Mediation - Konflikte klären im Zeichen von Selbstbestimmung und Beziehungspflege

·        Robert Gonzales, Sabine Geiger, Nadine Helm:

Der Raum der Fülle - die Schönheit unserer Bedürfnisse

·        Miki Kashtan:

Der Stoff aus dem Verbindung ist - der Schlüssel zur Transformation in Paarbeziehungen

 

Der dritte Themenbereich widmet sich in 4 Kapiteln der Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation in Arbeits- und Organisationspsychologie, Schulpsychologie und sozio-emotionaler Kompetenzförderung:

·        Carola Neek:

HERZ-Training in der Schule - Wertschätzung statt Fehlersuche

·        Lorna Ritchie:

GFK in der Personalführung

·        Piroska Gavaller-Rothe:

Austausch- und Entscheidungsfindungsprozesse effizient und nachhaltig

·        Sophia Hermann, Monika Sauter, Simone Roth, Sibylle Baumgartner:

Smile Keepers - präventive Förderung sozio-emotionaler Kompetenzen

 

Im Anhang gibt es umfangreiche Arbeitsmaterialien, Übungsblätter, Leitfäden, Kopiervorlagen - mit E-Book und Arbeitsmaterial zum Download

 

Prozessarbeit mit Empathie

Ganz besonders freue ich mich, dass der Prozessarbeit mit Empathie zwei Kapitel gewidmet sind, auch genannt Transformationsprozesse, High Quality Empathie, Empathie-Coaching, Empathisches Counseling, Tiefe Empathie o. ä.. Alles Begriffe für eine neue Arbeitsweise, für die es noch nicht so recht ein einheitlicher Name entwickelt hat. Diese Empathie-Methode hat sich auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation als Methode im Kommunikationstraining entwickelt.

Diese Arbeit biete auch ich für Menschen in individuellen Empathie-Coachings am Telefon an und lehre sie in meinen Ausbildungen und Seminaren.

Drei US-amerikanische GFK-Trainer haben festgestellt, dass sich ihre Körper verändern, durch die viele Empathie, die sie während der Kommunikationstrainings erhalten und gegeben haben. Heute weiß man, dass dieser Veränderungen auf dem Konzept der “Epigenetik” beruhen (Zellveränderung durch Veränderung unserer Psyche). Aufgrund dieser praktischen Erfahrungen haben die drei Kommunikationstrainerinnen das Modell der Gewaltfreien Kommunikation weiterentwickelt und die Transformationsprozesse mit Empathie entwickelt.

 

Diese 3 Kommunikationstrainer sind Robert Gonzales, Susan Skye und Sarah Peyton.

Im Buch „Empathie als Schlüssel“ stellt Susan Skye im 4. Kapitel den neurobiologischen Ansatz der Prozessarbeit mit Tiefer Empathie vor, den sie zusammen mit ihrer Kollegin Sarah Peyton entwickelt hat.

ð  BLOG Prozessarbeit nach Susan Skye - LINK folgt

 

Robert Gonzales stellt im 8. Kapitel  seinem spirituellen Ansatz der Prozessarbeit mit Tiefer Empathie vor.

ð  BLOG Prozessarbeit nach Robert Gonzales - LINK folgt

 

Somit werden im Fachbuch “Empathie als Schlüssel”  diese Arbeitsweisen erstmalig national wie international in Buchform vorgestellt!!!

 

Die Transformationsprozesse werden nicht nur in der Theorie vorgestellt. Die Empathische Prozessarbeit wird anhand konkreter Beispiele aus der Praxis mit Dialogen wiedergegeben. Die Interventionen des Kommunikationstrainers, die Vorgehensweise, die Struktur und Wirkungsweise der Tiefen Empathie werden theoretisch, nachvollziehbar und verständlich erläutert.

 

Was ich finde

Für knapp 40 Euro erhält man beim beltz-Verlag mit Sitz in Weinheim ein umfangreiches, tiefgreifendes, hochwertiges Lehrbuch für Gewaltfreie Kommunikation, Empathie und Selbstempathie - richtig viel fundierter Inhalt auf hochwertigem Papier, über das sich nicht nur Kinästheten (Menschen deren Lern- und Wahrnehmungskanal hauptsächlich Fühlen und Riechen) wie ich freuen. Gut lektoriert und verständlich geschrieben, mit Tabellen und Übersichten, die zum Verständnis beitragen.

 

Viele kompetente Kommunikationstrainer teilen als Autoren aus den unterschiedlichsten Fachgebieten ihre fundierten Erfahrungen aus dem praktischen Berufsalltag, was Kommunikation, Empathie und Kommunikationstraining nach dem Rosenberg-Modell bewirken.

 

Da zusätzlich die Grundlagen abgehandelt werden, ist das Buch auch für Menschen geeignet, die bislang noch keinerlei Kenntnisse und Erfahrungen in der Gewaltfreien Kommunikation haben, noch kein Kommunikationstraining besucht haben und noch kein anderes Buch gelesen haben.

 

Was mich besonders freut: Dieses Buch zeigt anschaulich, dass Gewaltfreie Kommunikation wesentlich mehr ist als Kommunikationstraining und Konfliktmanagement. Denn viele Menschen verstehen die Gewaltfreie Kommunikation vor allem als Kommunikationstraining nach dem Kommunikationsmodell Marshall Rosenberg oder als Tool zur Konfliktlösung im Rahmen von Konfliktmanagement, Streitschlichtung und Mediation. Dabei kann Gewaltfreie Kommunikation so viel mehr. Hier wird ersichtlich, dass die Giraffensprache nach Marshall Rosenberg auf Empathie und Selbstempathie beruht und eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Denken, Gefühlen und Werten erfordert und zur Persönlichkeitsentwicklung führt. Empathie und Selbstempathie können einen wesentlichen Beitrag leisten zur Heilung und Genesung von Klienten.

Darüber hinaus wird der professionelle Einsatz der Wertschätzenden Kommunikation in Profit- und Nonprofit-Organisationen wie Unternehmen und Schulen gezeigt. Es wird gezeigt,  dass Empathie und Effizienz keine Gegensätze sind, sondern dass Empathie ein wesentlicher, notwendiger Baustein in einer gesunden Organisation ist.

Kommunikationstraining nach Rosenberg kann so viel mehr sein als Giraffenohren und 4 Schritte (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte). Dieses Buch zeigt die Vorteile und das Potential der Gewaltfreien Kommunikation in psychologischen Berufen und die praktische Anwendung in Psychotherapie, Beratung und Sozial- und Gesundheitswesen, Organisationsentwicklung und Unternehmensberatung.

 

Praktische Fallbeispiele zeigen den Lesern, wie es gehen kann und erleichtern die eigene Umsetzung.

 

Warum sich die Lektüre lohnt

„Empathie als Schlüssel“ ist ein absolut hochwertiges Buch, das geeignet ist für

·         Menschen, die in psychologischen Berufen und im sozialen Bereich arbeiten

·         alle Menschen, die sich für Gewaltfreie Kommunikation interessieren

·         alle Menschen, die sich für Empathie und ihre praktische Anwendung interessieren